Massage

Klassische Massage

Die klassische Massage ist eines der ältesten und bekanntesten Naturheilverfahren.  Die Intention bei der klassischen Massage liegt darin, die Harmonie des Organismus zu bewahren oder wiederherzustellen.  Sie wird eingesetzt, um den Bewegungsapparat gesund zu erhalten und zu entspannen.  Durch spezielle, gezielte Grifftechniken wird auf einzelne Muskeln und Muskelgruppen Einfluss genommen. Die Wirkung der klassischen Massage erstreckt sich von der behandelten Stelle des Körpers über den gesamten Organismus. Bei langfristiger und regelmäßiger Anwendung ist eine prophylaktische Wirkung möglich.

Bindegewebsmassage – „subcutane Reflex Therapie“  

Bei der Bindegewebsmassage – auch SRT (subcutane Reflextherapie) genannt, handelt es sich um eine spezielle Form der Reflexzonenmassage. Durch eine spezielle Strichtechnik wir die Haut und das Bindegewebe gereizt und es kommt zu einer reflektorischen Wirkung unter anderem auf Muskeln, Organe und Gefäße.  Intention der Bindegewebsmassage ist es, Verklebungen und Verspannungen der Haut und Unterhaut zu lösen und somit einen Spannungsausgleich im Bindegewebe zu erreichen.

Segmentmassage

Die Segmentmassage ist eine Sonderform der Bindegewebsmassage. Sie gehört zur Gruppe der Reflexzonenmassagen und wird vor allem bei Organbeschwerden angewandt.

Bei der Segmentmassage werden einzelne Körpersegmente bzw. Hautareale massiert, um die bestehenden Wechselbeziehungen zwischen Haut, Bindegewebe, Knochen, Muskeln, Gefäßen und den inneren Organen zu nutzen.

Der Reiz auf die Organe erfolgt über bestimmte Hautareale (Segmente), die sich überwiegend am Rücken befinden. Mittels spezieller Grifftechniken am zugeordneten Hautareal wird das Gewebe so stimuliert, dass die Nervenbahnen und die dadurch versorgten inneren Organe angeregt werden.

Manuelle Lymphdrainage

Die manuelle Lymphdrainage ist eine spezielle Form der Massage. Bei der Lymphdrainage geht es darum, den Transport der Lymphflüssigkeit anzuregen. Wenn das Lymphsystem nicht ausreichend funktioniert oder geschädigt ist, können sich Schwellungen oder Ödeme bilden. Durch sanfte, gezielte, rhythmische Grifftechniken wird der Transport der Lymphflüssigkeit aus dem Gewebe in die Lymphgefäße angeregt.

Die manuelle Lymphdrainage wird vielfältig eingesetzt. Sie wird zur Behandlung von Lymphödemen, als Teil der Komplexen Physikalischen Entstauungstherapie (KPE) eingesetzt, sowie zur Nachbehandlung nach Verletzungen oder Operationen um Symptome wie Schmerzen und Schwellungen zu verringern.

Zusätzliche Angebote (auf Anfrage)

  • Traditionelle thailändische Akkupunktur und Meridianmassage
  • Narbenentstörung
  • Kinesio – Taping